• Badewannenlift

Was Sie beim Kauf eines Badewannenlifts beachten müssen

Da viele Pflegebedürftige beim Baden nicht auf fremde Hilfe angewiesen sein möchten, bietet es sich an einen Badewannenlift anzuschaffen. Dieser erlaubt mobilitätseingeschränkten Personen alleine und trotzdem sicher und komfortabel zu baden, und so eine weitestgehend selbstständige Körperhygiene aufrechtzuerhalten. Um Förderungen und Zuchüsse im Rahmen einer wohraumverbessernden Maßnahme zu erhalten, muss ein Pflegegrad vorliegen. 

Diese Fragen treten in Zusammenhang mit einem Badewannenlift häufig auf

  • Entspricht der Badewannenlift meinen Anforderungen und der Wohnumgebung?
  • Welche Aspekte sind bei einem Badewannenlift besonders wichtig?
  • Welche Varianten von Badewannenlifts existieren?
  • Wo erhalte ich unabhängige und kompetente Beratung zum Thema?
  • Wie finde ich heraus, wer der beste Badewannenliftanbieter für meine Bedürfnisse ist?
  • Gibt es die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung für den Einbau eines Badewannenlifts zu beantragen? Wo erhalte ich transparente Informationen?

Was sollten Sie bei der beachten wenn Sie einen Badewannenlift anschaffen?

Auf dem Markt existieren verschiedene Varianten des Badewannenlifts. Welcher die beste Wahl für Ihre individuelle Situation darstellt, hängt von Ihren Bedürfnissen und der Wohnungssituation ab. Ebenso unterscheiden sich die einzelnen Modelle je nach Anbieter bezüglich Qualität, Service und Ausstattung.

  • Das klassische Modell ist ein Badewannenlift oder Badelift mit Sitz und Rückenlehne, der in der Wanne auf einer Bodenplatte befestigt ist. Eine Hebearmatur befindet sich im Gestell.
  • Auf Haftsaugern kann in der Badewanne ein Badekissen festgemacht werden, das meist mit einer wasserdichten Fernbedienung kontrolliert wird. Dieses Badekissen ist leicht aus der Badewanne zu entfernen.
  • Ein Tragetuch kann von einem Wannenrand zum nächsten ausgebreitet werden und als Tuchlifter bzw. Gurtlift dienen. Der Nutzer oder die Nutzerin sitzt auf dem Tuch und kann dieses mithilfe einer Steuerungseinheit neben der Wanne verlängern oder verkürzen.
  • Darüber hinaus gibt es schwenk- und drehbare Badewannenlifts, die vor allem den Einstieg für Rollstuhlfahrer erleichtern.

Bevor Sie mit dem Einbau eines Badewannenlifts beginnen, ist einiges an Planung und Organisation nötig. Verschiedene Aspekte sind dabei besonders zu beachten.

  • Welches Badewannenlift Modell ist für Sie ideal?
  • Welche Kaufoption eignet sich für Ihre persönliche Situation? Ist ein Neu- oder Gebrauchtkauf oder gegebenenfalls eine Miete zu empfehlen?
  • Wohnen Sie in Ihrer Eigentumswohnung oder zur Miete? Falls Sie einen Vermieter haben, muss dieser Ihnen eine Genehmigung für sämtliche Umbaumaßnahmen erteilen.
  • Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Handwerksbetriebe gründlich, um den für Sie passendsten Anbieter auszuwählen.

Die Kosten sind bei der Installation eines Badewannenlifts maßgeblich. Lassen Sie sich unabhängig zu Förderungsmöglichkeiten und Pflegeleistungen beraten.

Mit welchen Kosten müssen Sie bei einem Badewannenlift rechnen?

Die Kosten eines Badewannenlifts hängen von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören in erster Linie das Modell, die Ausstattung, die Qualität und Ihre Wohnungssituation. Sie haben die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Finanzierungsoptionen zu wählen.

Neukauf eines Badewannenlifts

Pro

  • Sind Sie oder Ihre Angehörigen langfristig auf den Badewannenlift angewiesen, bietet sich der Neukauf an.
  • Sie haben größere Chancen auf finanzielle Unterstützungsleistungen durch die Pflegekasse.
  • Neue Modelle erfüllen alle Anforderungen an moderne Technik und hohe Qualität.
  • Falls Sie sich für den Kauf eines neuen Badewannenlifts entscheiden, kann dieser individuell an Ihre Wünsche angepasst werden.
  • Sie erhalten volle Garantieleistung und schnelle Unterstützung bei Auftreten eines Defekts.

Contra

  • Im Vergleich zum Gebrauchtkauf und zur Miete fallen die Kosten beim Neukauf höher aus.

Je nach Ihren Bedürfnissen eignen sich verschiedene Modelle für den Einbau in Ihrem Badezimmer. Dadurch entstehen unterschiedliche Kosten. Grobe Richtwerte haben wir für Sie in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Einfacher klassischer Badewannenlift in Stuhlform ab ca. 250 €
Hochwertiger klassischer Badewannenlift in Stuhlform ab ca. 900 €
Badekissen ca. 750 bis 1.500 €
Tuchlifter (ohne Montage) ca. 1.000 bis 2.500 €

Wie finde ich den besten Anbieter für einen Badewannenlift?

Um die optimale Entscheidung zum Einbau eines Badewannenlifts zu treffen, sollten Sie verschiedene Angebote vergleichen. Es existieren mehrere Anbieter am Markt. Unabhängige Pflegeexperten und Pflegeexperten beraten Sie bei Ihrer Wahl. Besonders achten sollten Sie auf Qualität, Service und Wartungsangebote. Darüber hinaus sind folgende Punkte wichtig:

  • Wie ist die aktuelle Situation in Ihrem Badezimmer? Welche Anforderungen stellen Sie an den Badewannenlift?
  • Welches Modell bietet sich für die vorliegende Mobilitätseinschränkung an? Hier sind besonders die Tragkraft sowie die Ausstattung und Sicherheitsfunktionen ausschlaggebend.
  • Eignet sich für Ihren Bedarf ein Neu- oder Gebrauchtkauf oder die Miete eines Badewannenlifts?
  • Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
  • Bietet der Handwerker Ihnen ausreichend Informationen zu Unterlagen, die Sie vorlegen müssen? Werden Ihre Fragen zur Genüge beantwortet?
  • Besucht Sie der Anbieter vor Ort, um Maße zu nehmen und die Lage einzuschätzen? Teilt er Ihnen die Vorschriften Ihres Bundeslandes mit?
  • Wird Ihnen der Abschluss eines Wartungsvertrags angeboten? Was sind die konkreten Bedingungen: Werden Ersatzteile schnell bestellt? Wie sieht die Erreichbarkeit des Serviceteams aus?
  • Erkundigen Sie sich nach den Erfahrungen von unabhängigen Pflegeexperten und Pflegeexpertinnen mit dem Badewannenlift-Hersteller.

Häufig ist das Ziel von spezialisierten Handwerksbetrieben der möglichst schnelle Verkauf des Badewannenlifts. Nehmen Sie sich jedoch die Zeit, sich über Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren. Es bietet sich an, im Vorhinein einen Pflegegrad zu beantragen.

Zuschüsse und Fördermittel für einen Badewannenlift

Der Einbau eines Badewannenlifts ist eine kostspielige, jedoch zukunftsträchtige Investition. Planen Sie daher gründlich und beziehen Sie von vorneherein den finanziellen Aspekt in Ihre Überlegungen ein.

Ab Pflegegrad 1 haben Sie Anspruch auf Zuschüsse für „wohnraumverbessernde Maßnahmen“ von der Pflegekasse. Der Betrag reicht dabei von 4.000 € für eine pflegebedürftige Person bis zu 16.000 € für bis zu vier pflegebedürftigen Personen im Haushalt.

Falls Sie bislang keinen Pflegegrad attestiert haben, empfehlen wir Ihnen dringend, einen formlosen Antrag bei der für Sie zuständigen Pflegekasse zu stellen. Nachdem dieser eingegangen ist, wird Ihre Pflegesituation vor Ort geprüft. Dafür ist ein Gutachter oder eine Gutachterin des Medizinischen Diensts der Krankenkassen (MDK) oder im Falle einer Privatversicherung von MEDICPROOF zuständig. Im Rahmen verschiedener Module wird bewertet, bis zu welchem Grad die mobilitätseingeschränkte Person in der Lage ist, alltägliche Aufgaben selbstständig zu erledigen. Je höher der Pflegegrad eingestuft wird, auf desto mehr Unterstützungsleistungen haben Sie Anspruch. Es kann vorkommen, dass Ihr Pflegegrad nicht bewilligt oder zu niedrig klassifiziert wird. In diesen Fällen sollten Sie über einen Pflegegrad Widerspruch oder über eine Pflegegrad Höherstufung nachdenken. Lassen Sie sich daher von unseren unabhängigen Pflegeexperten von Dr. Weigl & Partner beraten.

Unser Team unterstützt Sie bei Ihrem Pflegegradwiderspruch um mehr Zuschüsse für Ihren Badewannenlift zu erhalten

2020-03-31T11:07:17+02:00
Kontakt

Sichern Sie sich kostenlos und unverbindlich 30 Minuten Beratung durch einen Experten:

Rufen Sie uns an

0211 – 97 17 77 26

Oder schreiben Sie