• pflegekasse-umbaumaßnahmen

Wie Sie Fördermittel für alters- und pflegegerechte Umbaumaßnahmen bei der Pflegekasse beantragen können

Alters- oder pflegegerechte Umbaumaßnahmen sind häufig sehr kostspielig. Erfahren Sie hier wir Sie von Ihrer Pflegekasse Zuschüsse für Ihre Umbaumaßnahmen beantragen können.</span“>

Finanzielle Förderung für alters- und pflegegerechte Umbaumaßnahmen bei der Pflegekasse beantragen

In Deutschland gibt es jedes Jahr mehr Pflegebedürftige. Häufig sind altersspezifische körperliche oder psychische Einschränkungen die Ursache. Jedoch können auch Unfälle oder schwerwiegende Krankheiten dazu führen, dass man den Alltag nicht mehr selbstständig meistern kann und einen Pflegegrad beantragen muss.

Auch wenn es in Deutschland mit jedem Jahr immer mehr Pflegebedürftige gibt, steigt die Anzahl an vollstationären Einrichtungen, die diese Menschen versorgen können, nicht. Aus diesem Grund geben die Bundesregierung und die Pflegekassen im Jahr mehrere Millionen Euro aus, um pflegende Angehörige, Freiwillige und ambulante Pflegekräfte in der häuslichen Umgebung finanziell zu fördern.

Warum Sie alle Umbaumaßnahmen für die Pflegekasse dokumentieren sollten

Die Umbauten können, je nach Aufwand, sehr kostspielig werden. Schneller als geahnt können mehrere tausend Euro an Umbaukosten auf Sie zukommen. Die Kosten können schnell in den fünfstelligen Bereich gehen und für die meisten Menschen ist es schwer, diese Summen ohne Hilfe von außen aufzubringen.

Sofern die Umbauten die Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen verbessern oder wiederherstellen oder die Pflege durch Angehörige und ambulante Pflegekräfte erleichtern, können Sie von der Pflegekasse finanzielle Zuschüsse beantragen. Anspruch darauf haben Sie jedoch nur, wenn Sie selbst pflegebedürftig sind oder die Person, der diese Umbauten zugutekommen, einen Pflegegrad hat. Die Förderung erhalten Sie jedoch meist erst, wenn die Umbauarbeiten bereits abgeschlossen sind. Es wird also von Ihnen erwartet, dass Sie in Vorkasse gehen und die Rechnungen erst einmal selbst begleichen. Sie sollten deshalb auf jeden Fall alle Rechnungen und Zahlungsbelege gut aufbewahren. Ohne diese Nachweise können Sie nicht mit Zahlungen rechnen. In den meisten Fällen werden zudem auch nur elektronische durchgeführte Überweisungen anerkannt, Sie sollten also vermeiden, Dienstleistungen in bar zu bezahlen, selbst wenn Ihnen hier eventuelle Vergünstigungen versprochen werden.

Welche Umbaumaßnahmen werden von der Pflegekasse bezahlt?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich hier um Umbaumaßnahmen, die eine Verbesserung der Lebensqualität des Pflegebedürftigen bedeuten. Dies kann bereits durch kleine und simple Veränderungen erreicht werden. Oft fällt es Pflegebedürftigen aufgrund von körperlichen Einschränkung schwer, in eine Badewanne zu steigen oder aus dieser hinauszukommen. Das gleiche Problem gibt es oft auch bei Duschwannen, selbst wenn diese eine niedrigere Kante haben. Durch die nassen glatten Oberflächen besteht erhöhte Rutsch- und Unfallgefahr. Unfälle können hier sehr einfach vermieden werden, indem rutschfeste Matten angebracht werden und Sie Haltegriffe installieren, an denen sich der Pflegebedürftige bei der Körperpflege gut festhalten kann. Eine kleine Veränderung dieser Art kann also bereits große Wirkungen erzielen.

Oft sind jedoch größere Umbauten notwendig. Denken Sie hier einmal an Pflegebedürftige, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. WC und Badezimmer müssen hier von Grund auf umgebaut werden: Zuerst einmal müssen die Türrahmen verbreitert werden, sodass sich der Pflegebedürftige eigenständig Zugang ins Badezimmer verschaffen kann. Dann müssen Handgriffe an der Seite befestigt werden, die es dem Pflegebedürftigen ermöglichen, sich selbst aus dem Rollstuhl herauszuheben und seinen biologischen Bedürfnissen nachzugehen. Damit er sich selbst waschen kann, ist der Einbau einer ebenerdigen Dusche ebenfalls erforderlich. Zusätzlich müssen in der äußeren Wohnumgebung Rampensysteme installiert werden, damit der Zugang zum Wohngebäude möglich ist.

Beratung zu Fördermöglichkeiten für Umbaumaßnahmen bei der Pflegekasse und den Pflegebüros

Um sich über verschiedene Fördermöglichkeiten zu informieren, können Sie sich an die Pflegebüros und Pflegeberatungsstellen wenden. Hier können Sie in den meisten Fällen keine individuell auf Ihren Fall abgestimmte Beratung erwarten, da weder die Kapazitäten noch das detaillierte Wissen vorhanden sind. Sie können sich jedoch einen ersten Überblick darüber verschaffen, welche Fördermöglichkeiten es gibt, welche Dinge Sie bei der Beantragung der Förderleistungen beachten müssen und an welchen Ansprechpartner Sie sich wenden müssen, um mehr Informationen zu erhalten.

Professionelle Pflegeberatung durch Dr. Weigl und Partner

Lassen Sie sich unabhängig und professionell von Dr. Weigl und Partner beraten. Unsere Mitarbeiter haben sich auf das Thema Pflege spezialisiert und verfügen über umfangreiche Expertise in allen Bereichen des Themas Pflege. Da wir Standorte in ganz Deutschland haben, stehen Ihnen kompetente und erfahrene Ansprechpartner in jeder größeren Stadt zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter haben bereits tausenden von Antragstellern dabei geholfen, finanzielle Unterstützung für den behinderten- und altersgerechten Umbau zu erhalten.

Garantiert individuelle und kompetente Beratung durch Ihren eigenen Ansprechpartner

Was uns von anderen Unternehmen und auch den Beratungsangeboten der Pflegebüros und Pflegeberatungsstellen grundlegend unterscheidet, ist, dass Sie von uns Ihren eigenen Ansprechpartner zur Seite gestellt bekommen. Bei den Pflegeberatungsstellen findet eine ständige Fluktuation der Mitarbeiter statt, sodass sich die Person, die Sie um Rat fragen, zuerst mit ihrer individuellen Situation vertraut machen muss. Durch einen individuellen Ansprechpartner können Sie sich sicher sein, dass sich jemand intensiv mit Ihrem Fall auseinandersetzt und ihre Fragen von Anfang an in den richtigen Kontext setzen kann, ohne dass Sie alle Details mehrere Male wiederholen müssen.

Wie ein unabhängiges Gutachten Ihnen viel Zeit und Geld sparen kann

Vielen Antragsstellern ist nicht bewusst, dass es sinnvoll ist, die Wohnumgebung nicht lediglich von Handwerkern und Bauunternehmen begutachten zu lassen,  sondern einen unabhängigen Gutachter einzubestellen um einen Kostenvoranschlag zu bekommen. Wenn Sie verschiedene Kostenvoranschläge einholen und vergleichen, werden Sie sehen, dass sich Unternehmen oft uneinig darüber sind, welche Umbauten durchgeführt werden müssen. Im Gegensatz dazu kann ein externer Gutachter Ihnen neutrale Vorschläge machen. Diese können dann an die Bauunternehmen weitergeleitet werden, die auf Grundlage dieses Gutachtens einen Kostenvoranschlag erstellen können. Somit müssen Sie nicht mehrere Termine mit unterschiedlichen Unternehmen vereinbaren, sondern haben lediglich einen Termin mit dem Gutachter. Da alle Kostenvoranschläge auf der gleichen Grundlage basieren, lassen sich die Kostenvoranschläge auch besser vergleichen.

Dr. Weigl und Partner hat zahlreiche seriöse und professionelle Unternehmen in sämtlichen deutschen Städten in einer Datenbank gelistet. Wir können also in jedem Fall Empfehlungen aussprechen, sodass Ihre Umbauten von einem professionellen und erfahrenen Unternehmen durchgeführt werden.

Wenn Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen haben oder an unserem Beratungsangebot interessiert sind, setzen Sie sich gerne direkt telefonisch mit uns in Verbindung. Das erste Gespräch ist für Sie kostenfrei, Sie haben somit nichts zu verlieren. Nach diesem Gespräch können Sie sich entscheiden, ob eine Zusammenarbeit mit uns infrage kommt.

Wir hoffen, auch Ihnen weiterhelfen zu können und freuen uns auf Ihren Anruf!

Unser Team berät Sie gern kostenlos und unverbindlich dazu, wie Sie Umbaumaßnahmen von der Pflegekasse bezuschusst bekommen

2020-04-07T17:13:07+02:00
Kontakt

Sichern Sie sich kostenlos und unverbindlich 30 Minuten Beratung durch einen Experten:

Rufen Sie uns an

0211 – 97 17 77 26

Oder schreiben Sie